Bewertung: 1 / 5

Star ActiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 
Dienstag, 16. März 2010
(Sächsische Zeitung)
Von Von Mandy Schaks

Gestern am SZ-Lesertelefon

 

Der Bau des Hochwasserrückhaltebeckens im Bärensteiner Bielatal rückt heran – und die Proteste nehmen zu. Am Sonntag veranstaltete die Grüne Liga Osterzgebirge eine Wanderung zum geplanten Damm, wie Andreas Warschau für den Umweltverein berichtet. Etwa 60 Interessierte waren gekommen und machten sich selbst ein Bild von den geplanten Dimensionen des Bauwerkes. Aus Sicht der Grünen Liga stellt es einen unverantwortlichen Eingriff in die Natur des Bielatals dar, so Warschau.

An der Stelle des geplanten Dammes hatten Mitglieder des Umweltvereins ein Transparent in etwa zwölf Metern Höhe angebracht, um die Größenverhältnisse zu verdeutlichen. Tatsächlich soll der Damm über 30Meter hoch werden.

Gegen das Rückhaltebecken selbst hat Anwohner Hermann Liebeheim aus Bärenstein nichts einzuwenden. Er kritisiert aber den damit verbundenen Bau der Umgehungsstraße. Das sei nicht im Sinne der Natur, sagte er am SZ-Lesertelefon, und außerdem viel zu teuer. Er plädiert für eine Straßenführung durch den Damm mittels Tunnel.